Ghostwriting-Blog

Ghostwriting als legaler Nebenjob

Ghostwriting als legaler Nebenjob

Der hier verlinkte Artikel von anwalt.de diskutiert, ob Ghostwriting legal ist. Wir sind auf das Thema bereits vor einiger Zeit eingegangen (Blogbeitrag), haben dabei aber mehr die Perspektive des Auftraggebers beleuchtet. Der verlinkte Artikel erläutert aus juristischer Perspektive unter welchen Umständen Ghostwriting für den Auftragnehmer problematisch sein kann. Dies deckt sich jedoch insgesamt im unseren Ergebnissen: Ein Ghostwriter sollte bei der Unterstützung von Studierenden als Coach und Berater fungieren. Er kann die Betreuung des Studierenden bei der Verfassung von Hausarbeit, Bachelorarbeit und Masterarbeit übernehmen. Dabei handelt es sich eigentlich um eine Aufgabe der Hochschulen, welche aber häufig durch diese nicht ausreichend wahrgenommen wird.

Wenn der Ghostwriter Texte für Studierende erstellt, so dienen diese lediglich als Orientierungshilfe und Mustervorlage für dessen eigenen Schreibprozess.

Was wir an dem verlinkten Artikel jedoch scharf kritisieren wollen, ist die zugrunde gelegte Fragestellung, ob Studenten als Ghostwriter arbeiten sollten. Aus unserer Sicht sollte ein Ghostwriter, welche Studierende im akademischen Bereich unterstützt, zumindest selbst über ein abgeschlossenes Masterstudium verfügen. Nur ein Ghostwriter, der selbst Erfahrungen im wissenschaftlichen Arbeiten vorweisen kann, wird in der Lage sein, anderen qualitativ hochwertige Hilfe zu leisten. Unser Team setzt sich deshalb ausschließlich aus Akademikern mit mindestens gutem Abschluss zusammen. Darüber hinaus ist eine mehrjährige wissenschaftliche oder beraterische Berufserfahrung erforderlich. Um als Ghostwriter hochwertige Arbeiten abzuliefern und gleichzeitig ein kompetenter und verlässlicher Ansprechpartner für seine Kunden zu sein, sind verschiedene Qualifikationen erforderlich, über welche ein Student während seines Erststudiums in der Regel noch nicht verfügen kann.