Studieren zahlt sich aus

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Ghostwriting-Blog

Studieren lohnt sich

Wir sind vor ca. einem Jahr auf die Gehaltsunterschiede zwischen Akademikern und Nicht-Akademikern eingegangen. Hier finden Sie den Beitrag, der die Ergebnisse des Gehaltsreport 2017 für Fach- und Führungskräfte der StepStone Deutschland GmbH zusammenfasst.

Wie groß der Gehaltsvorsprung durch das Studium ausfällt, ist abhängig vom Fachbereich. Der aktuelle Gehaltsreport von StepStone verdeutlicht, dass Studieren sich auf jeden Fall über das gesamte Leben hinweg auszahlt: Akademiker verdienen durchschnittlich vierzig Prozent mehr als ihre Kollegen ohne Hochschulabschluss.

Der Unterschied im Jahresgehalt ist in der Finanz-, Banken- und Versicherungsbranche besonders hoch. Hier liegt das Plus als Akademiker bei durchschnittlich 17.054 Euro gegenüber den Kollegen ohne Studienabschluss.

Aber auch in anderen Branchen lohnt sich das Studium finanziell. Beispielsweise verdienen Akademiker im Bereich Vertrieb im Schnitt über 15.000 Euro mehr im Jahr, in der Marketingbranche sind es immerhin 8.709 Euro. Im Einkauf und in der Logistik bringt ein Hochschulabschluss einen jährlichen Gehaltsvorsprung von 14.330 Euro und in der IT 10.194 Euro. In der Pflege und Therapie ist die Differenz am geringsten. Hier liegt das mittlere Gehaltsplus bei „nur“ 6.678 Euro im Jahr.

Insgesamt lässt sich feststellen, dass Studieren sich in allen betrachteten Branchen finanziell auszahlt. Schon nach wenigen Jahren haben sich die Kosten des Studiums amortisiert, wenn vom aktuellen Bafög-Höchstsatz (735 Euro) als Kosten je Monat ausgegangen wird.

 

Wir beraten Sie gerne bezüglich Ihrer Karriereplanung.

Quelle:

StepStone Gehaltsreport 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.